Über mich

 

 

 

 

 

Kurzbiographie in Anlehnung an die Homepage

Forum Zeitgeschichte Univ. Wien – Dr. Herbert Posch :

 

https://forum-zeitgeschichte.univie.ac.at/events/lamusa/

 

 

 

WALTER KORTANEK

mag. art., Prof.

 

1952 als Arbeiterkind in Wien geboren und aufgewachsen.

 

Nach der Matura 1970 Abnabelung und

Studium in der Meisterklasse Max Weiler

an der Akad.d.Bild.Künste bis 1974.

 

Durch Bruch mit Weiler auf Grund unterschiedlicher Auffassungen von Kunstproduktion und –vermittlung Neupositionierung im Kunstbetrieb:

 

1974 – 2014 als Professor für Kunsterziehung mit den persönlichen Schwerpunkten Visuelle Kommunikation, Ästhetische Erziehung und Semiotik (Zeichen-Lehre)

am BRG 2 tätig.

 

Parallel dazu Aktivitäten in Malerei, Graphik, Werbegraphik, Photographie und Film.

 

1982 – 89 Mitherausgeber der pädagogischen Taschenbuch-Reihe „schulheft“ (incl.  Verantwortung für Layout und 28 Covergestaltungen).

 

1984 – 93  Performer im Bereich Tanztheater für Behinderte und Nichtbehinderte (u.a. „Ich bin OK“).

 

Die Schwerpunkte innerhalb der Bildenden Kunst beziehen sich vorrangig auf Fragen der Wahrnehmung.

 

Der kunstphilosophische Schwerpunkt liegt auf der Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ästhetiken

und dem damit verbundenen Kulturwandel.

 

 

In einer opus magnum–ähnlichen Metaästhetik (als work in progress) wird dieses Denken zusätzlich analog und digital visualisiert.

 

 

 

Bezüglich der gleichwertigen Ausdrucksform Musik:

 

Seit 2007 ist die blues-harp öffentlichkeitskonformes Hauptinstrument in verschiedenen Formationen und unterschiedlichen Stilrichtungen.

 

 

Seit 2016 ist dank musicadesso, muze und la musa der

musilkalische Kreisschluss im eigenen Spiel der freien Improvisation vollzogen:

 

http://www.la-musa.net/

 

http://www.la-musa.net/muze_en.html

 

https://www.bernadettezeilinger.org/muze.html

 

 

 

Informationen über schul- und gesellschaftspolitische Aktivitäten, kleinere Projekte sowie weitere Publikationen werden in einem detaillierteren Lebenslauf nachgereicht.

 

Ebenso die Danksagungen an meine weiblichen und männlichen Lehrmeister, Mentoren und unterstützenden Wegbegleiter.

 

 

 

Nachfolgende Links bringen die musikalische Entwicklung weitgehend auf den Punkt - und werden gegebenenfalls erweitert:

 

 

mit Richie Guild & Mike Lomoz, 2012:

Folsom Prison Blues

https://www.youtube.com/watch?v=gnlbPPLgs1E&feature=share

 

 

Erste gemeinsame Performance

mit Silvia Mayer und ihrer Lyrik - 2017:

https://www.youtube.com/watch?v=uKdwXpC2I_A

 

 

Harp-Solo

Interpretation des 1.Bildes meines

Triptychons „Kopf-los“

im Denk-Mal Marpe Lanefesh - 2017:

https://www.youtube.com/watch?v=5j01hlFDMa0